Verhinderter Wetterfrosch

Ich bin kein Jurist, weiss daher auch nicht, ob Herr Vetter mit seiner Meinung richtig liegt bzw. liegen könnte…, aber lesenswert finde ich seinen Beitrag allemal.

Und, bis auf den Frosch und seiner ehemaligen Prinzessin, weiss (vermutlich) – noch(?) – niemand, was denn nun wirklich geschehen ist…

Immerhin hat bild.de, so wie es scheint, ausnahmsweise- im Gegensatz zu A. Türck(!!) – auf eine Vorverurteilung verzichtet…(dies nur am Rande: Wetterfrösche neuerdings rasiert??????) – „nützen“ wird das, falls der Frosch unschuldig sein sollte bzw. ihm nicht das Gegenteil bewiesen werden kann, wahrscheinlich nicht viel…er wird wohl zurück auf die unterste Sprosse seiner Leiter steigen müssen.

Advertisements

Isser nicht schön?

Ich lasse mir meinen Döner, meine Peking/Kanton-Katze Ente nicht verbieten und ’ne Pizza ess ich auch ganz gerne…

Ich mag das Zeug…schöne Menschen, vor allem Frauen, auch…aber so ein alberner Sausack…(die armen Kinder, die er seine nennt und mit zwei angibt, haben ja überhaupt keine Chance sich ihre eigene Meinung zu bilden)

Auf so ’n Ar*** mag ich nicht verlinken(mail könnte genügen- meine Sache!)…

Indianer im Haus

Socke ist, manchmal, auch bekannt als „Der-im-Weg-steht“ und unser Untermieter als „Der-ohne-Geräusche geht“(wahlweise: „Schleichende Sohle“ oder ähnliches)…

©pixelroiber auf Flickr

Bei Socke könnte es also passieren, dass man stolpert und im ungünstigsten Fall auf die Fresse – und möglicherweise auch noch auf ihn selbst – knallt, beim UM jedoch kann es durchaus passieren, dass man, vor Schreck – da er urplötzlich hinter einem steht -, im günstigsten Fall nur drei Wochen seiner Lebenszeit verliert, ungünstigerweise drei Jahre und falls es ganz übel läuft, durchaus Nahtoderfahrungen machen könnte.

Frau Socke ist aktuell der Meinung, dass ihr, dem UM sei „Dank“, drei graue Haare gewachsen wären…

– hs –