Hoffnung für Zypern

Türken können mit Griechen und umgekehrt. Ganz bestimmt sogar. Denn wenn sich eine Kebap-Pizza mit Gyros belegen lässt, dann findet sich für Zypern bestimmt auch eine äusserst vernünftige Lösung.

Zypriotischer Frieden in Friedberg ©adlersocken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum die Kebap-Pizza mit Gyros belegt wird, Weiterlesen

Advertisements

Katzenwäsche mit Döner Kebab

Die Nacht durchgemacht? 60 km fort von daheim? Zahnbürste zu Hause gelassen? Das Deo natürlich auch? Hunger?

Kaufen Sie sich ’nen Döner beim nächstgelegenen Truthahnhändler und reiben Sie sich die Joghurt-Sauce, bevor sie in den Döner gelangt, direkt unter die Arme und tun sie was gegen Mundgeruch und Hunger indem sie herzhaft in den, mit einer extra Portion Zwiebeln bestellten, Döner beissen…

Übrigens… unser Untermieter hat zum 1.10. sein geliebtes München verlassen, damit wir uns nicht soooo alleine fühlen müssen……….(im Endeffekt hat er keine Wohnung gefunden gesucht, wohl wissend, dass seine, als zwischenzeitlich angedachte Lösung, Wohnzeit von April bis Oktober begrenzt sein würde…)

 

ob die Sache mit dem Döner und unserem UM etwas miteinander zu tun haben könnten?? Vielleicht………

-hs –

 

Isser nicht schön?

Ich lasse mir meinen Döner, meine Peking/Kanton-Katze Ente nicht verbieten und ’ne Pizza ess ich auch ganz gerne…

Ich mag das Zeug…schöne Menschen, vor allem Frauen, auch…aber so ein alberner Sausack…(die armen Kinder, die er seine nennt und mit zwei angibt, haben ja überhaupt keine Chance sich ihre eigene Meinung zu bilden)

Auf so ’n Ar*** mag ich nicht verlinken(mail könnte genügen- meine Sache!)…

Ein Traum wird wahr…

Sollte ich irgendwann mal wieder das Verlangen haben in der Augsburger Innenstadt einen Open Air-Döner oder -Burger zu später(füher?) Stunde essen zu wollen, dann darf ich das „endlich“ wieder…—>

Würde zu gerne wissen, wie das Ordnungsamt die Einhaltung dieses Verbotes eigentlich kontrolliert hat…

Liefen da „wichtige“ Menschen in der Nacht herum und kassierten, bei Verstössen, Bussgelder? Dann wäre es doch einfacher – und sicherlich lukrativer – gewesen, dieses Geld von denen zu verlangen, die mit Lärm und Müll ihre und unsere Umwelt verschmutzen…

…noch’n Kommentar

– hs –