3 Songs – VIII. – Haugschburg

Naja. Augsburg halt. Honduras oder Haiti wäre wohl an der Reihe gewesen. Wer zu einem der beiden Staaten drei Songs findet, die sich über youtube o.ä. Portale verlinken lassen, her damit, ansonsten erstmal „Datschiburg“-Sound…

d’Stoinerne Männer…

Die schlechtest Band der Welt + Axel Bellinghausen und Duanne Moeser

und die inzwischen aufgelösten „Frieder kommt“, bei deren Sänger unser Socke zur Welt kam…

Teamwork

Mein kleiner haariger Freund Socke und ich, hier im Blog bekannt als Adlersöckchen, haben beschlossen, zukünftig, zumindest hin und wieder, gemeinsam an dem einen oder anderen hier erscheinenden Beitrag zusammenzuarbeiten.

alles tanzt nach meiner Pfeife ©adlersocken

Mit unserem persönlichen Alphabet und dem Buchstaben A wollen wir heute auch sogleich beginnen und unseren „Pakt“ besiegeln…

A

wie…

Augsburg – dort bin ich geboren
Apfelmus – dass ich liebend gerne in meinem Abendbreichen verputze

Angie – Königspudeldame mit der ich hin und wieder herumspringe

(rote Schrift steht fürs Adlersöckchen und die blaue für Socke…)

– ASc –

Billiger Fusel

In vielen Restaurants, Bars, Kneipen und sonstigen Etablissements bekommt man ja sehr häufig die Möglichkeit, sich einen sogenannten „Hausschoppen“ bzw. „Hauswein“ zu bestellen. Dabei handelt es sich meist um den „billigsten“(nicht unbedingt schlechtesten) Wein im Sortiment des jeweiligen gastronomischen Betriebes – also der Rebensaft, den man dort zum günstigsten Preis erhalten kann. Ob nun Amy Winehouse lieber Alkohol trinkt/trank/wieder trinkt, der vergleichsweise günstig ist, weiss ich nicht und es ist mir auch relativ egal…, aber ein Moderator eines lokalen Augsburger Radiosenders brachte irgendetwas durcheinander(sich selbst) – oder war es gar Absicht(??) und sprach über die Frisur von Amy Housewine…

Zum Wohle und Prost!!

– hs –

Das Tonnenhäuschen

Sollten Sie mal ein Kühlgerät von der schwäbischen Abfallwirtschaft abholen lassen, dann können Sie sich nun ein Telefonat ersparen.

Morgen wird, von oben genanntem Unternehmen, unsere ausrangierte Gefriertruhe abgeholt. Da sich vor unserer Haustür eine Parkbucht befindet, unser Weg auch nicht gerade der breiteste ist, unsere, sich hinter dem Haus befindliche, Garage dagegen nicht zugeparkt werden kann und enorm viel Platz bietet, dachte ich mir, dass es doch einfacher wäre, das Teil vor die Garage zu stellen, um es von dort einfach, schnell und ohne Hindernisse abtransportieren zu lassen. Um also den Herren, ich vermute mal, dass es Herren sein werden, ihre Arbeit etwas zu erleichtern, habe ich heute dort angerufen um der Dame am anderen Anschluss mein Anliegen zu erörtern.

Diese erklärte mir dann jedoch, dass das abzuholende Kühlgerät dort zu stehen habe, wo sich auch das, zum Grundstück gehörige, Tonnenhäuschen befindet – in unserem Fall also Hausvorderseite – und das Unternehmen auch keine rechtliche Befugnis besässe, die Truhe andernorts aufzuladen, da es keine Privatwege befahren dürfe…(irgendwie sowas hat die Dame gefaselt) – mein Einwand, dass die Garage über eine öffentliche Strasse erreichbar ist, wurde irgendwie ignoriert…Tonnenhäuschen sei entscheidend und so…

Nun ja, die Gefriertuhe befindet sich nun vor dem Tonnenhäuschen.

Das Tonnenhäuschen steht übrigens auf einem Privatgrundstück – unserem…

– hs –

Ein Traum wird wahr…

Sollte ich irgendwann mal wieder das Verlangen haben in der Augsburger Innenstadt einen Open Air-Döner oder -Burger zu später(füher?) Stunde essen zu wollen, dann darf ich das „endlich“ wieder…—>

Würde zu gerne wissen, wie das Ordnungsamt die Einhaltung dieses Verbotes eigentlich kontrolliert hat…

Liefen da „wichtige“ Menschen in der Nacht herum und kassierten, bei Verstössen, Bussgelder? Dann wäre es doch einfacher – und sicherlich lukrativer – gewesen, dieses Geld von denen zu verlangen, die mit Lärm und Müll ihre und unsere Umwelt verschmutzen…

…noch’n Kommentar

– hs –