Vorbereiteter Wiederausstieg

Kurz mal zur Erinnerung für all jene, die tatsächlich an das Märchen glauben, dass Strom billiger wäre, würde sich Deutschland nicht(angeblich) auf den endgültigen Ausstieg aus der Atomkraft vorbereiten: Als CDU/CSU zusammen mit der FDP 2010 die Laufzeiten für die AKW’s verlängerte, änderte das nichts am Verbraucher-Strompreis, obwohl, es änderte sich schon was: Strom wurde dennoch teurer(Begründung weiss ich nicht mehr, ist aber auch egal, irgendeinen Grund für ’ne Erhöhung finden die Konzerne immer) – und die Energieriesen machten GROSSE Kasse an der Börse, nachdem deren Kurse nach oben geschnellt sind…

Und heute… die Preise für Strom steigen und steigen. „Dank“ EEG-Umlage haben die ‚4 vom Kartell‘ immer eine Begründung, mit Hilfe der meisten Medien vielen Menschen auch noch glaubhaft gemacht bzw. als wahr und gegeben ‚verkauft‘, für die nächste Erhöhung. Und es wird nicht aufhören(diese Begründung anzuführen), bis eines Tages die Bürger auf die Strasse gehen, um nicht gegen, sondern diesmal für Atomkraft zu demonstrieren. Und dann wäre der Plan aufgegangen. Denn ich denke, dass der Ausstieg von 2012(abgesehen von der „Grundlage“ des Ausstiegs – die meines Erachtens nichts mit Fukushima zu tun hatte, sondern mit empfindlichen Wahlniederlagen für Schwarz-Gelb) nur der erste Teil eines ausgeklügelten Plans(irgendeiner von der Atom-Lobby beauftragten PR-Agentur) war, der in seiner finalen Phase dazu führen wird, dass, wer auch immer dann regiert(Merkel-Steinbrück-Steinbrück-Merkel klingt zwar nicht gleich, dürfte aber so ziemlich dasselbe sein) leichtes Spiel haben dürfte „ihre/seine“ Wähler von der Richtigkeit von einem Wiedereinstieg in die Atomenergie zu überzeugen. Ich denke mal, dass man ungefähr 2014/2015 schon mal beginnen wird, derartige Gedanken öffentlich zu äussern – und unter „man“ meine ich nicht irgendwelche Hinterbänkler, die auch mal kurz das Licht der Rampe erblicken wollen…

Sollten die Umfragewerte, in etwa einem halben Jahr, erkennen lassen, dass eine Schwarz-Gelbe oder Schwarz-Rote Regierung eher unwahrscheinlich wäre, dann dürfen wir davon ausgehen, dass erstmal die Strompreise wieder erhöht werden und dann möglicherweise Frau Merkel oder irgendein Rösler/Brüderle/Westerwelle sich schon zu diesem Zeitpunkt öffentlich wieder zu Eon-EnBW-Vattenfall-RWE zum Atom bekennen werden – dabei werden dann Sätze fallen, wie „Wir müssen den/die Bürger entlasten…“

Zugegeben, es ist leider ein guter Plan, der vermutlich auch in die Tat umgesetzt werden wird, aber an der Strompreispolitik der grossen Konzerne würde sich, ausser an der Begründung, nichts ändern – der Preis wurde und wird immer erhöht werden, weil es nicht darum geht, dem Verbraucher etwas „zurück zu geben“, sonder einzig und allein um Gewinn-Maximierung.

Interessant wird jetzt erstmal, um wieviel der Preis tatsächlich erhöht werden wird, denn die „EEG-Erhöhung“ beträgt 1,69 Cent – das dürfte laut Konzern-Rechnung für eine tatsächliche Erhöhung um 5 – 9 Cent reichen…

Dass Strom an der Börse durch die erneuerbaren billiger ist – geschenkt!

Dass energieintensive Unternehmen keine Umlage bezahlen müssen, dies dann auf den „Klein-Verbraucher“ umgelegt wurde und wird – geschenkt!

Dass manche dieser Unternehmen nichts mit internationalem Wettbewerb zu tun haben – geschenkt!

Dass…… undsoweiterundsofort – geschenkt!

Nicht geschenkt: Journalisten, die ihren eigentlichen Job nicht machen wollen, weil sie sich lieber von der INSM, Atom-Lobby und sonstigen „atomaren“ Interessenverbänden für wohlwollende Zeilen bezahlen lassen!

Zum Thema:

Wie die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft die Energiewende attackiert

Energiewende absurd

Die Energiewende nicht kentern lassen!

Geld sparen mit Stromverschwendung

 

Update 22.10.2012:

Advertisements

Senf dazu geben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s