Das geschriebene Wort

Dinge, die man niederschreibt oder die man sich per Schriftverkehr, ob am Computer oder per Brief, mitteilt, haben normalerweise den Vorteil, dass man sich das Geschriebene nochmals durchlesen und -denken kann, um gegebenenfalls noch etwas daran zu ändern. Meist denkt man auch schon, bevor man etwas niederschreibt, darüber nach, was bzw. über was man in etwa schreiben möchte. Für Internet-Nutzer, die Foren oder die Möglichkeit zum kommentieren diverser Online-Zeitungen und Blogs nutzen, scheint dies mehrheitlich nicht zuzutreffen. Dies gilt auch für Nutzer sog. sozialer Netzwerke, wie z.B. Facebook. Nachdenken scheint den meisten, die sich über Kommentare oder mit Hilfe der „Teilen“-Funktion bei Facebook zu bestimmten Themen auslassen, viel zu anstrengend und/oder abhanden gekommen zu sein. Zugegeben, dies passiert mir manchmal auch so – der Unterschied ist dann aber, dass ich dann in einer Kneipe oder so sitze und mich persönlich mit wem auch immer auseinandersetze; da kann es schon mal vorkommen, dass wenn man mal über ein „heisses“ Thema diskutiert, übers Ziel hinaus zu schiessen, oder auch Dinge zu sagen, die man vielleicht anders gesagt hätte, würde man kurz nachgedacht haben. Aber Facebook oder die Kommentarfunktionen bei Bild und Co. haben nichts mit dem ursprünglichen „Stammtischgequatsche“ zu tun, denn es handelt sich um Plattformen, die des geschriebenen Wortes bedürfen – und wer schreiben kann, sollte man meinen, kann auch nachdenken… Aber im Gegenteil, es wird munter auf die Tasten gehauen und ohne wenn und aber wird letztlich ‚Enter‘ gedrückt und ab das Ding.

Wenn es dann noch um sensible Themen, bei Facebook Kindesmissbrauch, bei Bild Ausländer/Migranten/Asylanten/Hartz4/Griechen, geht, dann gibt es, neben dem Ausschalten des Hirns, noch den Nebeneffekt, sehr viel über verschiedenste Folter- und Tötungsmethoden zu erfahren… – wenn man dann zu der Minderheit gehört, die ihre Hirnmasse auch zum Nachdenken nutzen, wird einem nach spätestens 10-20 dieser Kommentare kotzübel(meist kommt man nicht in den“Genuss“ auch mal einen Kommentar der ‚denkenden Minderheit‘ zu lesen, weil diese sich meist erst weiter hinten finden – und man dann schon die entsprechende Seite verlassen hat).

Wieso schreib‘ ich jetzt über Dinge, die eigentlich eh bekannt sind? Nun gestern sendete mir eine Facebook-Freundin einen Profil-Link und sie wollte wissen, ob ich dieses Profil bzw. die derben Sprüche, die dort zu lesen waren, als echt oder als Fake einschätzen würde… —> hier ein Link mit Screenshot dieses öffentlich gemachten(!!!) Teils der Pinnwand

Der Text, den ich daraufhin per „Teilen“ der öffentlich gemachten(!!!) Statusmeldungen(anders ging es leider nicht) reingestellt habe:

(Sorry, an meine FB-Freunde, Mehrfachteilung halte ich hier für nötig)

Da kocht sie wieder die Volksseele… und keiner scheint einen Gedanken daran zu verschwenden, dass diese Statusmeldungen womöglich(ich halte es sogar für wahrscheinlich) nicht von diesem Mann selbst stammen(ob er Kindern etwas antut oder würde weiss ich nicht, masse mir aber kein vorschnelles Urteil an). Ich persönlich denke, dass irgendjemand diesem Herrn ‚xxx‘ aus irgendeinem Grund etwas anhängen will(falls der ‚Lebenslauf‘ stimmt, viell. der Ex seiner Frau oder seine Stiefsöhne, wer weiss das schon…), und irgendwie an sein Passwort für FB gekommen ist…(dazu ist ja eine kurze Sitzung an dessen PC ausreichend…)

Ansonsten, obwohl ich es hiermit gerade, wenn auch aus anderen Beweggründen, auch tue, sollte man es endlich mal unterlassen, Dinge weiter zu verbreiten, von denen man glaubt, dass sie „Scheisse“ sind bzw. gegen existierende Gesetze und, im Falle von FB,Nutzungsbestimmungen verstossen – und sich darauf beschränken, solche Seiten, melden muss man sie, an die entsprechenden Stellen(FB) und Behörden(Polizei) zu melden.

Und ihr könnt mir glauben, ich hoffe, dass ich mich nicht irre, aber mit Bild, Namen und Arbeitgeber(soweit alles echt ist), wäre es ja kein Problem für die Behörden, diese Person ausfindig zu machen…

Tolles Erlebnis. Wurde gleich verdächtigt, evtl. selbst ein Kinderf***** zu sein, und auch sonst übelst beschimpft. Einer hat sich dann entschuldigt, nachdem ich ihn darauf hinwies erstmal den Post zu Ende zu lesen…(auch eins der Phänomene, nebst „Hirn-Ausschalten“, dass es tunlichst vermieden wird, Sätze oder Beiträge, die mehr Wörter haben als eine handelsübliche Bild-Schlagzeile, zu Ende zu lesen)
Immerhin gab es mehr „Nachdenker“, die bei mir kommentierten, als andere…

Was neben der Nutzung des Hirns meist auch nie schadet, ist etwas gesunden Menschenverstand einzusetzen…aber Hirn und Verstand hängt halt irgendwie zusammen, daher kann man das wohl (leider) bei so vielen nicht unbedingt erwarten.

Heute vormittag(inzwischen gestern ;)), am 11.9. gegen 10 Uhr, teilte die Dortmunder Polizei via Facebook mit, dass zum Einen der Account gelöscht wurde und zum Anderen davon ausgegangen wird, dass dieser Account gehackt wurde und es sich damit um gefakte Statusmeldungen handle…

Dieses ewige Teilen von Geschmacklosigkeiten, Grausamkeiten und ähnliches sollte unterlassen werden. Meist handelt es sich dabei eh um Fakes(hilfreiche Seite), andererseits hilft es eventuellen Opfern nicht wirklich weiter, wenn man ihr mögliches Leid auch noch gross und breit in die weite Welt hinausträgt.

Facebook hat vielleicht seine Tücken und (Sicherheits)Lücken, aber es ist nicht böse, kann es ja auch nicht sein, da es sich, genau genommen, um ein Ding, eine Sache handelt. Böse, vielleicht auch nur dumm, sind wieder mal nur einige, manchmal auch mehr, Menschen, die es nutzen, um allerhand  menschenverachtenden Unsinn zu verbreiten.

Noch ein Link zum Abschluss, den ich von einer tapferen Mitstreiterin der Nacht erhalten habe, die ich hiermit herzlich grüssen möchte 🙂

Advertisements

Senf dazu geben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s