Hühnervogelgeschichten

Als ich vor 30 Jahren, obwohl immer schon seit mittlerweile 41 Jahren im Süden Bayerns beheimatet, Fan des SV Werder Bremen wurde, geschah dies nicht, weil ein Büromaschinenhersteller(—> Olympia,dazu das Trikot) die Brust der Spieler „zierte“. Mir ging es um den Fussball.

Für die nächsten zwei Jahre dürfen/müssen nun die Spieler des SV Werder mit „Hühnerbrust“ herumlaufen, weil das Management einen entsprechenden Sponsorenvertrag abgeschlossen hat, der, mal ganz nebenbei, dem Verein immerhin 5-6 Millionen Euro pro Jahr einbringen soll – und das, obwohl man die letzten beiden Jahre nicht gerade erfolgreich gespielt hat und man für die kommenden Jahre noch nicht wissen kann, wie sich der personelle Umbruch auswirken wird. Werder-Fan werde ich aber weiterhin sein und bleiben. Weil es mir immer noch um den Fussball geht.

Wer wegen des neuen Sponsors nun kein Werder-Fan mehr sein will, dürfte wohl auch noch nicht so lange einer gewesen sein. Sollte dann z.B. wohl besser Schalke-Fan werden, denn die haben einen äußerst seriösen Trikot-Partner 😉

Wer sich nun kein neues Trikot im Fanshop kaufen will – völlig in Ordnung.

Wer zunächst nicht ins Weserstadion gehen will – auch gut.

Wer allerdings nach wie vor hofft, dass die Werder-Verantwortlichen es sich doch noch plötzlich überlegen, dürfte auf dem Holzweg sein. Zudem wäre es wohl keine gute Entscheidung einen Vertrag zu brechen…

Was ich allerdings gerne mal wissen würde ist, wieviele der Leute, die sich bei der Facebook-Gruppe „Werder-Fans gegen Wiesenhof“ eingetragen haben(und auf sonstigen derartigen Listen), sich auch in ihrem ‚wirklichen‘ Leben von Wiesenhof-Artikeln fernhalten…(Ich, für meinen Teil, tue dies, soweit es für mich erkennbar ist – denn als Tierfreund halte ich, ausgehend von dem, was ich gehört, gelesen und gesehen habe, nichts von Wiesenhof), denn schliesslich wäre ein deutschlandweiter Boykott von Wiesenhof-Produkten, einer damit verbundenen Pleite dieser Firma und einhergehenden Zahlungsunfähigkeit in Sachen Sponsoring, die quasi einzige Möglichkeit für Werder ohne weiteres aus dem Vertrag auszusteigen.

Und für die meisten, die sich im Moment noch darin üben, möglichst laut zu „protestieren“, wird der Sponsor und die Diskussion um selbigen bald in Vergessenheit geraten – falls, ja falls, Werder tatsächlich mal wieder eine anständige Saison mit ansprechenden Leistungen gelingen sollte(wenn’s wieder ’ne Gurkensaison werden sollte, werden sicher einige dem Huhn die Schuld geben, ich dagegen wäre um eine weitere ‚leidvolle‘ Erfahrung reicher ;)).

P.S.: Wiesenhof wurde übrigens nicht von Herrn Allofs aus dem Hut gezaubert, sondern vom dafür bei Werder zuständigen Vermarkter „Infront“.

Advertisements

Senf dazu geben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s