Unsatz des Jahres 2011

„Andere haben doch auch Dreck am Stecken!“

Diese und ähnliche, dem Sinn entsprechenden Formulierungen, gab es im Minutentakt in diversen Foren oder Facebook-Gruppen und -Gruppierungen zu lesen, als des Herrn zu Guttenbergs Dissertation Verfassung und Verfassungsvertrag. Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU etwas genauer unter die Lupe genommen wurde und sich plötzlich kritische, nicht mehr durchgängig beweihräuchernde, Stimmen mehrten… die endgültigen „Folgen“ dürften bekannt sein. Es steht ausser Frage, dass auch andere diesen oder anderen „Dreck am Stecken“ haben, aber es ist und war für mich unglaublich, dass verdammt viele Menschen sich offen dazu bekannten – und dies, zum Teil, nach wie vor tun – diesem Einen, dem scheinbar Auserwählten, diesen Betrug, nix anderes ist es, mit einer Kindergarten-Begründung(„der hat das doch auch gemacht…“) durchgehen zu lassen…

Lustig, wenn man in dem Zusammenhang davon sprechen kann/darf, sind dann auch die Schlaumeier, die aus ihrer Schulzeit(!!) erzählten, und bei denen Spicken/Abschreiben(anscheinend) zum Schulalltag gehörte… ich habe auch hin und wieder abgeschrieben oder gespickt, und – ich wurde auch mal erwischt… und ich wurde bestraft: Note 6; beim Karl-Theodor wars nix anderes letztlich… es würde kein Hahn, auch ich nicht, danach krähen, wie er eigentlich seine Dissertation angefertigt hat… aber er hat sich nun mal beim „Abschreiben“ erwischen lassen – und wurde „bestraft“ – und das zu Recht, wenn auch vermutlich nicht in dem Maße, wie man jemanden weniger Prominenten bestraft hätte…

Andere wiederum wollten ihm diesen Betrug mit der Begründung durchgehen lassen, dass er doch einer der wenigen, wenn nicht der einzige, Politiker(gewesen) wäre, die „gute Arbeit“ geleistet hätten. Auf die Gegenfrage, was er denn so tolles geleistet haben soll, gab und gibt es nach wie vor keine Antwort…

Nun denn, letztlich isses ja egal, warum so manch einer sich diesem „feinen“ Herrn verbunden fühlte bzw. nach wie vor fühlt, zum Kotzen widerlich finde ich es aber, dass dieser „feine“ Herr nach wie vor – um es mal mit Herrn Kahn zu sagen – nicht die Eier hat, endlich mal klipp und klar zu sagen „Ja, ich habe beschissen/bescheissen lassen!“ und der Käs wär für mich in dieser Sache gegessen… „Eier zu haben“ ist aber heutzutage wohl so oder so nicht mehr en vogue… – herumeiern scheint das Erfolgsmotto der Zukunft zu lauten(damit reichts zur Not auch zu den höchsten zwei Ämtern des Staates…)

Aber da sich die Anzeichen für eine Rückkehr des „Auserwählten“ in die Bundespolitik mehren, brauchen sich seine „Fans“ nicht all zu grosse Sorgen um den Bundes-Lothar zu machen – und dürfen ihn dann bestimmt auch bald zu ihrem, sicherlich nicht „meinen“, Eier-Kanzler wählen…

—> Beitrag 22.2.2011

Advertisements

Senf dazu geben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s