Der Letzte macht das Licht aus

Nur mal so, entweder als Hinweis im allgemeinen oder auch nur um es in Erinnerung zu rufen: Deutschland hat irgendwie schon immer Strom importiert. Das zum einen. Zum anderen hat Deutschland seit 2003 immer deutlich mehr Strom in andere Länder verkauft – also Exportüberschüsse erzielt. Im Moment sieht es danach aus, dass wir möglicherweise, nach einigen Jahren des Überschusses, mal wieder etwas mehr importieren müssten; allerdings kann von Stromknappheit und möglichen Blackouts absolut keine Rede sein. Falls es doch dazu kommen sollte, dürfte dies von den „üblichen Verdächtigen“ aus den Reihen der Stromversorger(und mit Absegnung von „oben“) bewusst herbeigeführt werden(mal abgesehen von defekten Leitungen und ähnlichem, was aber immer mal passiert und nicht ursächlich für eine Knappheit ist, sondern nur einen vorübergehenden technischen Defekt darstellt). Letztlich geht es wie immer um das liebe Geld: die momentane Situation ist doch ideal, um eine, vermeintlich, überzeugende Begründung für eine (weitere) Strompreiserhöhung zu haben; ausserdem könnte man auf diesem Weg einen neuerlichen Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg dem „Volk“ plausibel machen und die alten Meiler wieder hochfahren – getreu dem Motto: „Wir wollten ja die alten Meiler abgeschaltet lassen, aber wir müssen auch darauf achten, dass unsere Bürger und die Bürgerinnen nicht im Dunkeln sitzen müssen…“

Bedauerlich in diesem Zusammenhang ist für mich auch die Tatsache, dass so gut wie alle Medien, nicht nur BILD + RTL, diese „Horrorszenarien“ als gegeben an den Zuschauer/-hörer bzw. Leser vermitteln wollen…[dass wir die letzten Jahre deutliche Exportüberschüsse hatten und die Tatsache, dass Strom schon lange nach Deutschland importiert wird, wird bewusst verschwiegen —>siehe z.B. hier, in den seltensten Fällen irgendwo als Randnotiz(im Kleingedruckten…*höhö*) festgehalten].

Übrigens: Sollte die jetzige Regierung tatsächlich das – aus dem Oktober 2010 stammende!! – Gesetz zur Laufzeitverlängerung kippen und ein neues Gesetz zu einem zeitnahen, also in etwa um das Jahr 2020 herum(und dies verbindlich) und nicht erst um 2050 rum(mit so ’ner schwammigen Formulierung, „das man dann darüber nachdenken könnte auszusteigen“…) Ausstieg aus der Atomenergie beschliessen, wäre dies äusserst überraschend, beinahe sensationell und durchaus begrüssenswert – der fade Beigeschmack aber würde, zumindest bei mir, bleiben, denn dies würde nicht wirklich geschehen, weil man sich aus verständlichen Gründen, z.B. wegen der Ereignisse in Japan oder der Erkenntnis, dass unsere AKW’s nicht sooo sicher sind, wie man uns immer glauben machen will, zu diesem Schritt entschlösse, nein, dies würde – leider – nur passieren, weil man wieder Wahlen gewinnen möchte.

– hs –

P.S.: Wer gegen Atomstrom ist, aber im gleichen Atemzug etwas gegen – als Beispiel – Windkrafträder „vor der Haustür“ hat, muss sich „Kerzen ziehen“ und „Holz hacken“ als neue Hobbies zulegen; hier würde dann wieder der uralte Spruch „Alle wollen zurück zur Natur, aber keiner zu Fuss“ zum tragen kommen…

Advertisements

Senf dazu geben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s