Herr Ober!

Kellner kommt zu uns an den Tisch: „Was möchten Sie trinken?“

Frau Socke: „Ein Wasser, bitte!“

Herr Socke: „Ein helles Weizen, bitte!“

Kellner geht, um, so dachten wir, unsere Getränke zu holen und uns an den Tisch zu bringen…

Nach etwa 5 Minuten kam er wieder, legte einen Zettel auf unseren Tisch und verliess uns wieder…

Auf dem Zettel stand detailliert beschrieben, in welchem Kühlschrank bzw. welchen Zapfhahn sich unsere gewünschten Getränke befinden, zudem wurden wir auch auf den Standort der zugehörigen Gläser hingewiesen.

—???—

Zugetragen hat sich dies natürlich und glücklicherweise nicht wirklich, aber gewissermassen durften wir dies, in ähnlicher Form, vergangenen Freitag erleben. Wir baten den UM bei einer Firma anzurufen, um dort nach Preisen und Angeboten nachzufragen. 10-15 Minuten später kam er, wortlos, ins Wohnzimmer, legte etwas auf den Tisch und ging, nach wie vor wortlos, wieder in „sein“ Zimmer… Als ich später nachgeschaut habe, hatte ich nicht damit gerechnet, dass sich auf dem Tisch nun ein Zettel befinden würde, auf dem unser lieber Herr UM die Telefonnummer der Firma und auch die einer anderen notiert hatte…

Die Nummer(n) hätten wir auch allein rausgefunden, nur waren wir uns leider nicht bewusst, dass der UM leider so viel Angst vor dem Telefonieren mit „Fremden“ hat, wie ich in frühen Kinderjahren vor Spinnen, und er sich „leider“ auch nicht traute uns zu sagen, dass er dort nicht anrufen möchte…

– hs –

Advertisements

Senf dazu geben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s